Hanf-Kalk

Baustoff der Zukunft

Multitalent Hanf-Kalk
Hanfsteine, Hanfputze, Hanfmörtel

Hanf | Kalk | Mineralien | Wasser

 

Hanfsteine

 

 

Hanfbeton

 

 

Hanfputze

 

 

Hanfmörtel

 


Die Symbiose der ältesten Kulturpflanze der Menschheit (Hanf) mit einem der ältesten und bewährtesten Baumaterials (Naturkalk) ergibt der Baustoff der Zukunft.

 

Die beiden Materialien werden in einem Kaltluftverfahren zu einem Ziegel gepresst. Die Hanfpflanze wächst ca. 50-mal schneller als Holz, auf einem Hektar Hanffeld wächst in nur 5 Monaten Biomasse für ein kleines Einfamilienhaus. Die Verbindung der losen Hanfschäben mit Naturkalk und Mineralien lässt das Material hart werden wir Stein und beständig gegenüber äußeren Einflüssen womit das Bauwerk für viele Generationen Stand hält. Dies schont die Umwelt und erspart Geld. Die hervorragenden thermischen Eigenschaften machen zusätzliche Dämmung wie Polystyrol überflüssig. Hanf-Kalk hat bezüglich Luftreinigung und Feuchtigkeitsregulation ähnliche Eigenschaften wie Lehm, sorgt dadurch für ein gesundes Wohnklima und für reine Luft. Der Zyklus bindet mehr CO² (minus 160 %) als es abgibt und entlastet damit aktiv die Umwelt.

                       HANF                  KALK                WASSER          MINERALIEN

 

Genialität durch Einfachheit

Bauphysikalische Eigenschaften

Wärmedämmend

Wärmespeichernd

Wärmereflektierend

Kühlt im Sommer, wärmt im Winter

 

Dämmt Schall

Reguliert die Raumakustik

 

Brennt nicht

Ungeziefer resistent

Schimmel unterbindend

Wohlbefinden

Reinigt die Raumluft

Ionisiert die Raumluft

Reguliert die Luftfeuchtigkeit

Strahlen unterbindend

Umwelt + Geldbeutel

Hält hunderte von Jahren

 

CO² Bilanz negativ (minus 160 %)

 

Kein Abfall (cradle to cradle)

 

Das Material kann komplett wiederverwertet werden für erneutes Bauen

 

100 % Natur ohne Kompromisse, ohne Additive, ohne Zemente



Ein Haus gebaut aus Hanfsteinen braucht nicht gedämmt zu werden, mit ca. 38 cm Mauerdicke kommt man auf Klimahaus A nature Klasse oder Minergie A Eco.

 

Ein Hanfhaus hält eine halbe Ewigkeit, kann aber bei vorzeitigem Abbruch komplett als Baumaterial wiederverwertet werden. Es entsteht kein Abfall!

 

Ein Hanfhaus dämmt nicht nur, es speichtert und Reflektiert die Wärme auch was zu einer massiven Energiereduktion führt. Dadurch kühlt es im Sommer die Temperatur und wärmt im Winter.

Ein Hanfhauf reduziert Gerüche in dem die Moleküle geteilt werden. Die Raumluft wird "lebendiger, angenehmer".

Dies hat eine massive Auswirkung auf vielen Ebenen. Die Wurzel vom Wort "Atem" kommt aus dem Sanskrit, Atman, Geist.

Wir begehren: Reine Raumluft, Wohlbefinden, Enkeltauglichkeit!

Hanf deckt Grundbedürfnisse
Hanf deckt Grundbedürfnisse

Hanf deckt Grundbedürfnisse

Hanf kann unabhängig machen

 

Essen, Bekleiden, Wohnen. Alles aus einer Pflanze - einer Pflanze, die im Prinzip ein Unkraut ist und ebenso wächst!

 

- Hanfsamen

- Hanfblätter

- Hanfblüten

- Hanffasern

- Hanfschäben

 

 

www.ecopassion.it

www.hanfstein.it


Download
Baustoff der Zukunft
Baustoff der Zukunft.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 31.4 MB